XBOX ONE - Die einzig Wahre?

XBOX ONE - Die einzig Wahre?

Die Ankündigung neuer Hardware birgt immer eine gewisse Spannung für einen Gamer. Gebannt verfolgt man Foren und Newsseiten wann das neue Gerät schließlich öffentlich vorgestellt wird. Und wenn es dann schließlich da ist, überschlagen sich Emotionen wie: Freude, Begeisterung, Enttäuschung und Wut.

So, oder so ähnlich zumindest, hat es sich für mich dieses Jahr angefühlt. Mit den ersten Info-Leaks über die neuen Microsoft und Sony Geräte war klar, dass Nintendo den kürzeren gezogen hat. Mit der mittelmäßigen Präsentation von Sony zur PS4 wurden jedoch zumindest Gamerherzen erfreut, da man als Zuschauer erstmal den Eindruck hatte, dass sich bei der neuen Playstation wirklich alles ums Gaming dreht. Wir haben viele Spiele gesehen, auch wenn von den meisten schon auf der E3 im Vorjahr viel gezeigt wurde, oder vorgestellt wurden.

Aber genug über die allgemeine Lage, und mal Klartext zur neuen XBOX.
Da ich als bloser Beobachter hier ein Urteil fälle, bin ich innerlich etwas zerrissen. Als Gamer bin ich sehr enttäuscht von dem, was ich gesehen habe. Als Redakteur nur mäßig beeindruckt. Informationen zu den Spezifikationen der neuen Kiste waren ähnlich spärlich, wie bei der Konkurrenz und lassen nur wenig darauf schließen, was die XBOX ONE tatsächlich leisten könnte.

Die Präsentation war für mich als Zuschauer ein totales Chaos. Es begann mit einer Darbietung der Nutzeroberfläche und diversen Möglichkeiten rund ums Thema Film und Fernsehen, mit einem schweren Fokus auf Sportprogramme, welche zunächst für die amerikanische Fernsehlandschaft optimiert zu sein scheint. Dann ein kleines Intermezzo mit diversen Community Features und Skype und im Anschluss wurde über die technischen Aspekte gesprochen, welche die vorherige Präsentation der Bedienung näher beleuchteten. Soweit so gut.

Darauf folgte eine Überleitung in das Sport-Segment von EA, mit nichtssagenden Kommentaren einiger Sportler und vorgerenderten Videos. Forza Motorsport 5 und ein Live-Action-Trailer mit einigen Rendersequenzen von Quantum Break waren für mich dann schließlich das Signal: "Endlich wird das Zeug gezeigt worum es bei einer Spielekonsole geht."

Mit den Worten "[...]Halo has always been more than a game."(Dt.: [...]Halo war schon immer mehr als ein Spiel) war die Begeisterung dann auch schon wieder verflogen. Schon die Moderation davor lies durchblicken, dass es das erstmal war mit den Spielen. Fans der Halo-Serie werden jedoch wahrscheinlich dennoch auf ihre Kosten gekommen sein. Und auch wenn ich nicht der größte HALO-Fan bin, war ich von der Ankündigung einer TV-Serie mit Steven Spielberg im Regiestuhl recht beeindruckt.

Dann gings wieder um Sport und zum Schluss wurde noch das neue Call of Duty Ghosts gezeigt. Inhaltlich war dies im vergleich zum Rest der Show das wahre Highlight. Es wurde einiges Gezeigt, sowohl In-Game als auch hinter den Kullissen. Aber als jemand der vorzugsweise immer noch am PC-Spielt, haben die Kommentare und Aussagen wie "...noch nie dagewesene Features..." mich in keinster Weise beeindruckt oder scharf auf das Spiel gemacht. Mit dem Ende der Präsentation von CoD Ghosts, war der ganze Zauber dann nach einer Stunde vorbei und alles was blieb, war ein leicht bitterer Geschmack auf der Zunge.

Während die Präsentation der Bedienung das einzige blieb das einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlies, fragte ich mich: "Wenn ich einen Grund bräuchte, basierend auf dem was ich grade gesehen habe, mir eine XBOX One zu kaufen. Wie würde dieser lauten?" Die einzige Antwort für mich war: "Wenn ich einen cool zu bedienenden TV-Receiver mit Spielefunktion brauche."
Für den einen oder anderen mag das Grund genug sein, aber man selbst als Gamer entscheidet doch anhand der Titelm die auf dem Gerät erscheinen. In dieser Hinsicht hat Microsoft in meinen Augen versagt das Gerät für Gamer schmackhaft zu machen. Und selbst wenn ich mir die neue Konsole wegen der TV-Dienste privat anschaffen sollte, ist es fraglich wie sich diese außerhalb von Amerika nutzen lassen werden. Was "Features" wie die Always-On-Funktion oder die ständige Präsenz der Kinect-Kamera angeht brauchen wir uns denke ich nichts vormachen. Klar finden wir es
bes§$%&?en! Aber wenn dass der Preis ist um das neueste COD online zu rocken, schreien wahrscheinlich grade die am lautesten, die nach dem erreichen des ersten Elite-Rangs sich einen feuchten Dreck darum scheren.

So bleibt abschließend nur zu sagen, dass so wie es bis jetzt aussieht, ich nur wegen der Arbeit mir die neuen Geräte anschaffen würde. Privat werde ich wohl warten bis die "Red Rings-" und "Yellow Lights of Death" behoben wurden und der Preis erstmal ordentlich gesunken ist. * RIP PS3 Phat *

Wer von den großen Drei jetzt die Nase vorne hat oder nicht, heben wir uns lieber für ein anderes mal auf.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Bitte beantworte diese Frage, und zeige uns damit, dass Du ein menschlicher Benutzer bist. Das hilft uns, automatischen Spam in unserem Portal zu verhindern.
Bitte gib hier die korrekte Antwort an.